Archive for the Erfindungen Category

Unglaublich aber Wahr, der Flightradar ist da

Posted in Allgemein, Erfindungen, Gemischt with tags , , , , , on 19. Mai 2012 by ARt_isTa

Wer von Flugzeuge fasziniert ist und schon immer mal wissen wollte wo sich ein gestartetes Flugzeug  gerade aufhält, der sollte unbedingt die Webseite www.flightradar24.com in seine Favoriten Liste mit aufnehmen. Dort ist der Live Flight Tracker zu bestaunen, wo man sogar Weltweit alle Flüge in Echtzeit beobachten kann und auch sämtliche Informationen dazu bekommt. Ich finde das Genial und deshalb hab ich es hier im Blog mit aufgeführt. So etwas gibt es auch für Züge, werde es mal raus suchen und kommt dann im nächsten Blog Artikel.

In der Übersicht findet man alle Flüge

Links sieht man dann alle Informationen zum angeklickten Flugzeug

Hier geht es zu Flightradar24, ein Hammer Online Tool, auch als app zu haben !

http://www.flightradar24.com/

Brainwave Kids im I-Dosers Rausch !

Posted in Allgemein, Clip's, Erfindungen, Menschen with tags , , , , , on 7. Januar 2012 by ARt_isTa

Ich hatte schon im Jahre 2010 von der I-Dosers Welle unter den Amerikanischen Kids berichtet: „Kids entdecken Brainwave als Droge“ Nun hat ein Blogger Kollege „Steven Black“ einen wirklich sehr guten und umfangreichen Artikel darüber geschrieben, hier ein Auszug:

Klang, Ton – Rauschzustand?

….Inzwischen gibt es auch “Brainwave Machines” mit “Audiostrober Kodierung”(gleichzeitige Stimulation durch Lichtblitze, auf die geschlossenen Augen), die gemeinsam mit Ton und Lichtsignalen arbeitet und weiß Gott, welche Geräte mit allen Schikanen, auf dem Markt noch rumlungern.

Manche setzen sie auch zur – OBACHT – “spirituellen Erweiterung” und zum “Luziden Träumen” ein! Man kann aber auch “Sensomotorischen Rhythmus (SMR) mit Herzchakra-Schwingungsmusik” ordern, ist alles möglich ..

Spätestens DAS ist der Bereich einer solchen Anwendung, wo ich sicher einen gaaaanz weiten Bogen machen würde. Ernsthaft ..

Wie war das zu Beginn? Der Erleuchtung ist es egal, wie sie erlangt wird”?

Wer tatsächlich glaubt, Spiritualität per Kopfhörer und mal eben schnell zu erreichen, versteht den Begriff “High Spirit” nicht wirklich ..

Es geht aber noch viel dümmer!

Wie bereits meine Oma, möge ihre Seele voller Sonne sein, gerne sagte, man ist niemals der Dümmste, es wird immer einen geben, der dich übertrifft.  War ne sehr kluge Frau, meine Oma! Einfach, direkt und praktisch veranlagt. Wie die Leute früher halt waren, das würde uns nicht schaden ..

Nun ja, hat schon mal jemand von “digitalen Drogen” gehört? Nein? Soll DER Renner sein, bei den heutigen Kids!

WAS? Noch nie gehört? “Needfull thinking”- die Droge aus dem Kopfhörer? Zwinkerndes Smiley

Also ich schon, okay, allerdings wusste ich auch nicht wirklich drüber Bescheid, jetzt, nachdem ich mich durch das Thema mit den Mindgeräten durchgekämpft habe, ein bisschen besser.

Und ich habe nicht nur die Bekanntheit dieser “Dosendrogen” unterschätzt, wie viele das Zeug versuchen, mir war ebenfalls völlig unklar, wie viele “digitalisierte Versionen” und Audiofiles es davon gibt!

So “lustige Namen”, wie etwa “real Stuff”, good Stuff”, “Crazy Stuff”, “very crazy Stuff”  bis «very very heavy Stuff» sind jede Menge Audiofiles im Web zu finden, die einen rauschähnlichen Zustand versprechen. Man kann wählen zwischen verschieden Wirkungen à la Heroin, Kristall Meth, Absinth, Kokain und gut an die etwa 150 anderen Substanzen. KEIN Scherz!  Es gibt aber auch “gaaanz tolle Eigenkreationen”, deren “vielversprechende Namen”, wie etwa “Gates of Hades”, den dahinter agierenden, unglaublich dämlichen Egomanen vermuten lässt, dem wirklich alles egal ist. Pubertierende Kids sowieso ..

Auf einigen You Tube Videos demonstrieren – freilich oft amerikanische Kids, aber nicht nur, wie “geil” das angeblich ist.  Die meisten I-Doser Files kosten richtig Geld, einige auch noch ein bisschen mehr. Für den I-Doser “Hand of God” muss man 200 Franken auf den Tisch legen . Gates of Hades soll für nur wirklich mutige sein ..oder, sicher auch “sehr toll”, eine I-Dose aus dem Batman Universum – >”The Riddler”, also echt ..

Der finanzielle Erfolg und enorme Absatz dieser “digitalen Dosierungen”, scheint den Eindruck großer Wirksamkeit zu vermitteln,

Vordergründig sicher, wie man aber weiß, kann man Menschen allen möglichen Unsinn, per Werbung und/oder cleveres Marketing einreden. DAS ist noch lange kein zuverlässiger Nachweis, für irgendeine Wirksamkeit.

Eine kleine Meinungsumschau zeigte, wie etwa beim Herausgeber des “NeuroStreams™-Projekts”, der daß eigentlich professionell beurteilen können sollte und den Hype, um “digital Drugs” etwas ernüchternd und wie folgt, auf diese Weise kommentiert:

Weiterlesen auf  http://stevenblack.wordpress.com

Auch auf Obskuristan gibt es noch einen Lesenswerten Artikel:

Digitale Drogen

http://obskuristan.com/2010/07/22/digitale-drogen/

Älterer Artikel und Videos zu dem Thema

Kids entdecken Brainwave als Droge

Zeitreise – Der Handy Beweis !?

Posted in Erfindungen, Menschen, Movies, Mysteriös with tags , , , , , , , on 30. Oktober 2010 by ARt_isTa

Ein sensationelles Cineastisches Fundstück sorgt für eine rege Diskussion in der Internet Gemeinde. Ist es wirklich ein Handy was eine Frau in einem vor 82 Jahren gedrehten Charlie Chaplin am Ohr hält ?

Es sieht jedenfalls fast so aus und man könnte den Eindruck gewinnen als würde Sie telefonieren, aber seht selber, kurios ist es allemal !

Hier die News dazu:

Zirkus um Handy-Telefonat in Chaplin-Film

Ein YouTube-Video sorgt derzeit in den USA für Furore: Eine Passantin hält dort offenbar ein Handy an ihr Ohr – in einem mehr als 80 Jahre alten Stummfilm.

Ein YouTube-Ausschnitt von der Premiere eines mehr als 80 Jahre alten Stummfilms von Charlie Chaplin ist momentan heißes Gesprächsthema im Netz – und beflügelt die Phantasie von Internet-Nutzern und selbsternannten Experten: In den Aufnahmen von der Hollywood-Premiere des Schwarzweißfilm Der Zirkus von 1928 ist eine Passantin zu erkennen – mit einem Mobiltelefon am Ohr.

Ein YouTube-Video sorgt derzeit in den USA für Furore: Eine Passantin hält dort offenbar ein Handy an ihr Ohr – in einem mehr als 80 Jahre alten Stummfilm.

Ein YouTube-Ausschnitt von der Premiere eines mehr als 80 Jahre alten Stummfilms von Charlie Chaplin ist momentan heißes Gesprächsthema im Netz – und beflügelt die Phantasie von Internet-Nutzern und selbsternannten Experten: In den Aufnahmen von der Hollywood-Premiere des Schwarzweißfilm Der Zirkus von 1928 ist eine Passantin zu erkennen – mit einem Mobiltelefon am Ohr.

Mehr als ein halbes Jahrhundert vor der Einführung der tragbaren Telefone scheint die Frau mit jemandem zu telefonieren.

Das ist zumindest die Interpretation des irischen Filmemachers George Clarke, die er am Donnerstag im amerikanischen Fernsehen darlegte. Er habe den Film mehr als 100 Menschen gezeigt, niemand habe eine andere Erklärung gefunden.

Ein Ausschnitt zeigt eine Frau mit Hut, die an einem Zirkuszebra vorbeigeht und dabei etwas an ihr Ohr hält und offenbar hineinspricht.

Tatsächlich sieht es so aus, als würde die Frau telefonieren. Aber selbst Funkgeräte gab es damals noch nicht als Handgeräte. Das YouTube-Video des Ausschnitts, der als Extra-Material auf der DVD des Chaplin-Films zu finden ist, haben innerhalb weniger Tage mehr als eine Million Internetnutzer abgerufen.

Im Web wird über das Thema kontrovers, aber auch mit einem Augenzwinkern diskutiert – ein Foto aus dem Jahre 1940 hatte vor einigen Monaten für eine ähnliche Debatte gesorgt. Darauf war ein Mann mit Sonnenbrille und einem T-Shirt, das aus dem H&M-Katalog stammen könnte, zu sehen gewesen, umgeben von Männern in den klassischen Anzügen der Zeit.

Wer ist am anderen Ende?

Clarke mutmaßt, dass die Frau auf den Aufnahmen eine „Zeitreisende“ sei. Die Erklärung der New York Daily News klingt da schon realistischer: Die Frau dürfte gerade ihr Hörgerät richten. Die erste Akustikhilfe wurde 1920 erfunden, 1928 waren einige Geräte bereits überall erhältlich

Die Theorie von Filmemacher Clarke weist auch einige andere Lücken auf: So hätte die Frau bei ihrer Zeitreise gleich das entsprechende Mobilfunknetz mit in die Vergangenheit nehmen müssen – und einen Gesprächspartner, der am anderen Ende der Leitung hängt.

Quelle http://www.sueddeutsche.de

Kids entdecken Brainwave als Droge

Posted in Erfindungen, Menschen, Musik with tags , , , , , , , , , on 20. Juli 2010 by ARt_isTa

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis sich die schon seit Jahren bekannte Brainwave Frequenzen Musik, die schon sehr lange im Esoterischen Markt zu finden ist, auch unter den Jugendlichen verbreitet. Entdeckt wurde sie für die Entspannung und es werden ihr auch selbstheilende Fähigkeiten zugeschrieben. Jetzt wird sie von US Behörden als gefährliche virtuelle Droge eingestuft, weil sie deren Ansicht nach den Weg zu echten Drogen vorbereiten würde!

Ich persönlich halte dieses an den Haaren herbeigezogen und bin mal gespannt wann die verblödeten Amerikaner so etwas verbieten! Als Beispiel für den Gebrauch dieser im Netz genannten I-Dosers, hier nun zwei YouTube Videos die mich persönlich zum ausgiebigen Lachen anregen. Viel Vergnügen und Achtung: Nicht ausprobieren, da Hörstürze und Tinitus die Folgen sein könnten!

Mit dem Nachfolgenden Video Clip-Sound „Gates OF Hades“ kann jeder selbst ausprobieren ob sich solch eine Wirkung einstellt wie bei den jugendlichen Probanden im Selbstversuch, bei mir tat sich nichts. Wahrscheinlich muss man es volle Pulle aufdrehen, aber da kann man wohl jeden Sound benutzen um sich dann einen Schmerzhaften Hörsturz zu zufügen !

Die News dazu:

Mit Audiofiles zum Drogenrausch

Sie werden weder geraucht, gespritzt noch geschnupft und lösen dennoch Rauschzustände aus: Audiodateien namens I-Dosers. Bei amerikanischen Kids sind diese digitalen Drogen der Renner.

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Mit-Audiofiles-zum-Drogenrausch/story/21423764

Gefunden über Klamm News

Mehr zum Thema

Die sechs Solfeggio Frequenzen!

La Paloma die Welthymne

Posted in Clip's, Erfindungen, Menschen, Musik, Politik, TV with tags , , , , , , , , , on 2. Juli 2010 by ARt_isTa

Wer kennt es nicht, das Lied oder auch nur die Musik von „La Paloma„. Nachdem ich gestern Abend durch Zufall in den WDR gezappt bin, weil nichts besonderes im TV lief, fing gerade eine Dokumentation mit Namen „La Paloma – Sensucht – Weltweit“ an. Neugierig wie ich bin und auch gleich gebannt von dem was da kommen mag über ein Lied, das ich auch schon in einigen Variationen gehört habe und sehr mag, schaute ich mir die Dokumentation an und war mehr als begeistert, was ich dort erfahren durfte. Ich wusste nicht, dass speziell dieses Liedgut solch eine Vergangenheit hatte und in vielen Teilen der Erde die Menschen so mächtig ergriffen hatte und dadurch praktisch Teil ihrer eigenen, persönlichen Kultur geworden ist. Ob in Südamerika, Amerika, Europa, Afrika oder Osteuropa, es gibt viele eigene Interpretationen, die mit den Menschen der jeweiligen Länder verschmolzen sind. Warum es die Menschen weltweit berührt, ist ein interessantes Thema und auch schwer zu erklären. Es ist einfach magisch!

Die umfangreichen Geschichten dazu erklärt die empfehlenswerte Dokumentation von lapalomaproject.com die man dort auch als DVD bestellen kann. Hier nun eine Interpretation von der mexikanischen Künstlerin Eugenia León, wo es eine Hymne gegen den neu gewählten Präsidenten von Mexiko ist, was mir am besten gefällt!


Hier noch der Kino Film Trailer von La Paloma

“Wir singen es seit ewigen Zeiten.” Makame, Sänger aus Sansibar
“Ich spielte La Paloma, als die Kinder ins Gas marschierten.” Coco, Gitarrist in Auschwitz
“Das Lied hat ein Geheimnis, das man hüten muß.“ Eugenia, Sängerin aus Mexiko

http://www.lapalomaproject.com/

Der erste Sex Roboter der Welt!

Posted in Erfindungen, Gemischt with tags , , , , , on 10. Januar 2010 by ARt_isTa

Wir kennen ja alle oder die meisten von uns, die sogenannten Aufblasbaren Sex Puppen, für die etwas betuchteren unter uns, sogar die sehr teuren Silikon Gummi Puppen!

Nun hat eine Firma in Amerika den ersten Sex Roboter der Welt vorgestellt, hier nun ein Artikel den ich auf Klamm News gefunden habe!

Der Admin

Roxxxy, der erste Sex Roboter der Welt hat Körbchengöße C

Sex Robotor Roxxy

Sex Robotor Roxxy

Auf der Erotikmesse AVN in Las Vegas wurde jetzt der erste Sexroboter vorgestellt. Ihr Name ist Roxxxy und sie kann zwar nicht Staubsaugen und nicht Kochen, dafür aber so ziemlich alles andere, so Douglas Hines, der bei der Herstellerfirma arbeitet.

Roxxxy ist 1,70 Meter groß, wiegt knapp 60 Kilogramm und hat Körbchengröße C. Man kann sie in fünf verschiedenen Persönlichkeiten bestellen.

Roxxxy als „Wild Wendy“ ist aufbrausend, wohingegen der Charakter „Frigid Farrah“ zurückhaltend und schüchtern ist.

Deutsche Quelle http://www.klamm.de/partner/

Originaler AFP Artikel: Roxxxy the sex robot makes her world debut

Anbieter Webseite TRUECOMPANION:COM

Anbieter Webseite TRUECOMPANION:COM

Hersteller Webseite http://truecompanion.com/

Anmerkung vom Admin:

Viel Vergnügen,  im Zeitalter der Sozialen Kälte eine echte Alternative!

Das Kronus Projekt in Berlin

Posted in Art, Clip's, Erfindungen, Mysteriös with tags , , , , , on 29. Dezember 2009 by ARt_isTa

Die Einführung:

002 foto kronos

1924 oder 1925 begann unter Beteiligung des damaligen Kaiser-Wilhelm-Instituts für Physik in Berlin-Dahlem ein wenig bekanntes Forschungsvorhaben, das heute gänzlich der Vergessenheit anheimgefallen ist und dessen Tragweite kaum unterschätzt werden kann.

Im Rahmen von Versuchen zur Verifizierung der allgemeinen Relativitätstheorie Einsteins wurde versucht, mittels Manipulationen der Raumkrümmung den Ablauf der Zeitachse zu beeinflussen. Durch den Einsatz extrem langsamer Raum-Zeit-Vektoren wurde eine Verlangsamung des Zeitablaufs angestrebt.

1926 wurde nach dem viel versprechenden Ablauf einiger Versuche mit kleineren Geräten beschlossen, ein mit Probanden besetztes Großgerät zu starten. Aus Kostengründen wurde ein damals üblicher U-Bahnwagen A I modifiziert und mit Freiwilligen bemannt. Insgesamt sollen sich 8 Personen zur Teilnahme bereit erklärt haben.

Es wird vermutet, daß das Gerät im Sommer 1926 etwa auf der Höhe der heutigen U-Bahn-Station Rathaus Steglitz unterirdisch nordwärts in Bewegung gesetzt wurde, weswegen intern auch der Name Entschleunigungsbahn Steglitz benutzt wurde. Der genaue Ort ist heute nicht mehr auszumachen. Die hierzu notwendigen Tunnelarbeiten wurden wohl bereits 1925 begonnen.

kronos entschleunigungsbahn

Seitenansicht des umgebauten AI-Wagens, Entschleunigungsbahn Steglitz, Thermokopie des Originalplans, um 1925

Die errechnete resultierende Geschwindigkeit beträgt heute etwa 10,4 mm / Tag. Ausgehend von dieser Geschwindigkeit würde das Objekt heute ca. 317 Meter zurückgelegt haben, wobei für die Probanden seit Versuchsbeginn 1926 lediglich etwa 6 Stunden 30 Minuten vergangen sind.

Durch kriegsbedingte Verluste existieren heute kaum noch schriftliche Unterlagen, jedoch führen einige Indizien zu der Annahme, das sich das Objekt nach wie vor kontinuierlich und sehr langsam als Zeitmaschine durch den Berliner Untergrund bewegt. Darüber hinaus existieren eine gewisse Zahl von historischen Verweisen und Zeitzeugenberichten, die auf die Fortdauer des Experiments hindeuten.

Wer mehr über dieses Unglaubliche Projekt aus der Vergangenheit erfahren möchte, sollte sich die Quelle mal genauer ansehen!

Sehr Faszinierend, da es eine Analogie zur Bielefeld Verschwörung aufzeigt!

Bilder und Einführungs-Text Quelle http://kronos-projekt.de/

U10 – von hier aus ins Imaginäre und wieder zurück

Der Admin