Archive for the Movies Category

Once There Was a Hushpuppy – Filmmusik

Posted in Art, Clip's, Movies with tags , , , , , , on 1. Mai 2013 by ARt_isTa

Die Musik aus dem Film Beast of the Southern Wild ist generell sehr schön, genau wie der Film an sich, der dadurch erst zu einem gesamt Kunstwerk wird. Ganz abgesehen von der grandiosen Vorstellung des kleinen Mädchens als Hauptdarstellerin, die im Film Hushpuppy heißt, ist die nachfolgende instrumental Komposition „Once There Was a Hushpuppy“, mehr als gelungen und geht einem während des Films ziemlich nahe, also man wird ganz schön Emotional berührt. 

Hier noch der Trailer zum Preisgekrönten Film:

Wikipedia Eintrag zum Film

http://de.wikipedia.org/wiki/Beasts_of_the_Southern_Wild

Kurzfilm R’ha macht 22 Jährigen Mediadesign Student berühmt…..

Posted in Alien's, Art, Clip's, Menschen, Movies with tags , , , , , on 15. Januar 2013 by ARt_isTa

Zur Zeit kursiert ein echt hammermäßiger Animationskurzfilm im Internet. Der Erschaffer ist ein ganz frischer Mediadesign Student mit grademal 22 Jahren und sein Name ist Kaleb Lechowski. Er verwendete für sein Machwerk die Software Blender, zBrush und in Maya Mental Ray sowie Nuke und After Effects. Das Ergebnis als Kurzfilm ist mehr als Top, wer weiß was uns noch erwartet von diesem Grafik Zauberlehrling, wenn Lechowiski sein Studium hinter sich hat. Hier das Video und die News dazu:

„R’ha“: Grandioser Animationskurzfilm zur Prime-Time!

Sein Name ist Kaleb Lechowski und er studiert Animation und Digital Film Design an der Mediadesign Hochschule in Deutschland. Erst zarte 22 Jahre ist er alt und schon in seinem ersten Studienjahr schüttelte er nach sieben Monaten knochenharter Arbeit den Kurzfilm „R’ha“ aus dem Ärmel, den wir euch heute zur Prime-Time präsentieren.

Es handelt sich dabei um ein Solo-Projekt, das einzig in Sachen Sound von Hartmut Zeller und von David Masterson als Voice Actor unterstützt wurde. Story, Animation und Regie lagen allesamt in der Hand von Lechowski, der Blender für das modeling benutzte, dann mittels zBrush formte, in Maya mit Mental Ray animierte und renderte und den Film schließlich mit Nuke und After Effects abmischte. Eine grandiose Arbeit, die ihm immerhin einen Vertrag mit IAM Entertainment einbrachte.

Quelle Klamm News:

http://www.klamm.de/news/rha-grandioser-animationskurzfilm-zur-prime-time-13N46378.html

Original Quelle:

http://latino-review.com/2013/01/10/outstanding-sci-fi-short-film-rha-kaleb-lechowski/

Passend zum Thema Animationsfilm:

Der 5 Minuten Weltuntergang

https://unbelievablepictures.wordpress.com/2009/12/07/5-minuten-weltuntergang/

Bulgarische Volksmusik für Aliens

Posted in Alien's, Clip's, Movies, Musik with tags , , , , , , on 16. November 2011 by ARt_isTa

Ich wusste es nicht, bin aber durch die Suche im Netz darauf gestoßen, als ich dieses Video „Angel of Death“ auf MakeMyDogRich Blog eingestellt habe. Der Bulgarische Volklore Song „Zadi Zadi auch als Prituri se planinatai“  in Bulgarien geläufig, ist doch tatsächlich auf der Goldenen CD der Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 verewigt, die durch die unendlichen Weiten des Weltraums Düsen, mit Botschaften von der Erde.  Bei uns wurde der Song als „Message for the Queen“ bekannt, kam es doch in dem Film „300“ vor. Die Musik samt stimme hat was und ist sehr schön, daher hier 2 Versionen, einmal aus dem Film 300 und einmal von dem Bulgarischen Volksmusik Komponisten Stefka Sabotinova, der aber am 30 Juli 2010 verstorben ist. Er wurde 80 Jahre alt !

Hier der Clip von Stefka Sabotinova

Nachfolgend aus dem Film 300

Zeitreise – Der Handy Beweis !?

Posted in Erfindungen, Menschen, Movies, Mysteriös with tags , , , , , , , on 30. Oktober 2010 by ARt_isTa

Ein sensationelles Cineastisches Fundstück sorgt für eine rege Diskussion in der Internet Gemeinde. Ist es wirklich ein Handy was eine Frau in einem vor 82 Jahren gedrehten Charlie Chaplin am Ohr hält ?

Es sieht jedenfalls fast so aus und man könnte den Eindruck gewinnen als würde Sie telefonieren, aber seht selber, kurios ist es allemal !

Hier die News dazu:

Zirkus um Handy-Telefonat in Chaplin-Film

Ein YouTube-Video sorgt derzeit in den USA für Furore: Eine Passantin hält dort offenbar ein Handy an ihr Ohr – in einem mehr als 80 Jahre alten Stummfilm.

Ein YouTube-Ausschnitt von der Premiere eines mehr als 80 Jahre alten Stummfilms von Charlie Chaplin ist momentan heißes Gesprächsthema im Netz – und beflügelt die Phantasie von Internet-Nutzern und selbsternannten Experten: In den Aufnahmen von der Hollywood-Premiere des Schwarzweißfilm Der Zirkus von 1928 ist eine Passantin zu erkennen – mit einem Mobiltelefon am Ohr.

Ein YouTube-Video sorgt derzeit in den USA für Furore: Eine Passantin hält dort offenbar ein Handy an ihr Ohr – in einem mehr als 80 Jahre alten Stummfilm.

Ein YouTube-Ausschnitt von der Premiere eines mehr als 80 Jahre alten Stummfilms von Charlie Chaplin ist momentan heißes Gesprächsthema im Netz – und beflügelt die Phantasie von Internet-Nutzern und selbsternannten Experten: In den Aufnahmen von der Hollywood-Premiere des Schwarzweißfilm Der Zirkus von 1928 ist eine Passantin zu erkennen – mit einem Mobiltelefon am Ohr.

Mehr als ein halbes Jahrhundert vor der Einführung der tragbaren Telefone scheint die Frau mit jemandem zu telefonieren.

Das ist zumindest die Interpretation des irischen Filmemachers George Clarke, die er am Donnerstag im amerikanischen Fernsehen darlegte. Er habe den Film mehr als 100 Menschen gezeigt, niemand habe eine andere Erklärung gefunden.

Ein Ausschnitt zeigt eine Frau mit Hut, die an einem Zirkuszebra vorbeigeht und dabei etwas an ihr Ohr hält und offenbar hineinspricht.

Tatsächlich sieht es so aus, als würde die Frau telefonieren. Aber selbst Funkgeräte gab es damals noch nicht als Handgeräte. Das YouTube-Video des Ausschnitts, der als Extra-Material auf der DVD des Chaplin-Films zu finden ist, haben innerhalb weniger Tage mehr als eine Million Internetnutzer abgerufen.

Im Web wird über das Thema kontrovers, aber auch mit einem Augenzwinkern diskutiert – ein Foto aus dem Jahre 1940 hatte vor einigen Monaten für eine ähnliche Debatte gesorgt. Darauf war ein Mann mit Sonnenbrille und einem T-Shirt, das aus dem H&M-Katalog stammen könnte, zu sehen gewesen, umgeben von Männern in den klassischen Anzügen der Zeit.

Wer ist am anderen Ende?

Clarke mutmaßt, dass die Frau auf den Aufnahmen eine „Zeitreisende“ sei. Die Erklärung der New York Daily News klingt da schon realistischer: Die Frau dürfte gerade ihr Hörgerät richten. Die erste Akustikhilfe wurde 1920 erfunden, 1928 waren einige Geräte bereits überall erhältlich

Die Theorie von Filmemacher Clarke weist auch einige andere Lücken auf: So hätte die Frau bei ihrer Zeitreise gleich das entsprechende Mobilfunknetz mit in die Vergangenheit nehmen müssen – und einen Gesprächspartner, der am anderen Ende der Leitung hängt.

Quelle http://www.sueddeutsche.de

Filmmusik von John Surman

Posted in Movies, Musik with tags , , , , on 30. September 2010 by ARt_isTa

Eine sehr wunderschöne Musik Komposition von John Surman mit dem Titel „Nestors Saga“ die in dem Film „Lampedusa“ vorkommt. Auch der Film ist Sehenswert, nicht umsonst wurde er 2002 in Cannes Ausgezeichnet !

Eine Unglaubliche Traumhafte Musik zum Chillen, die John Surman Produziert hat ! Mehr auf Youtube

http://www.youtube.com/results?search_query=John+Surman&aq=f

http://www.johnsurman.com/

Hachiko – a Dog’s Story

Posted in Gemischt, Movies, Tiere with tags , , , , , , , on 5. Mai 2010 by ARt_isTa

Hachiko ist eine wahre, herzzerreißende Hundegeschichte aus Japan, die von Hollywood letztes Jahr mit Richard Gere abgedreht wurde und jetzt als DVD im Handel ist. Die wahre Geschichte spielte in Japan, Mitte der Zwanziger Jahre und wurde im Film nach Amerika verlegt. Hier nun der Trailer von einem wahren, filmischen Meisterwerk. Speziell die Musik und die Kameraführung aber auch die Geschichte vereinen sich zu einem Kunstwerk, das von Lasse Hallström meisterhaft umgesetzt wurde. Achtung, denn der Film ist so emotional-rührselig, dass man nicht nur als Hundefreund Packungen an Taschentüchern verbraucht!

Hachiko Eine wunderbare FreundschaftTrailer


http://www.hachiko-derfilm.de/de/

http://de.wikipedia.org/wiki/Hachik%C5%8D

Hier noch die wahre Hintergrund Geschichte, nett aufbereitet in einem Youtube Video!

Hier noch ein wunderschönes Bild von einem Akita Inu


http://de.wikipedia.org/wiki/Akita_%28Hund%29

Cocteau Twins

Posted in Art, Clip's, Movies, Musik with tags , , , , , , , , on 11. April 2010 by ARt_isTa

Diese britische band Cocteau Twins die leider 1998 ihre Arbeit einstellte hatte schon David Lynch zu Twin Peaks inspiriert und viele andere Bands haben sich bis heute von ihrem grandiosem Gitarrenpop  beeinflussen lassen. Da ich hier schon den Film „in meinem Himmel“ empfohlen habe, möchte ich euch dass wunderschöne Musik Stück „Song to the Siren“ aus diesem Film nicht vorenthalten! Viel Freude beim Träumen, euer Admin!


Cocteau Twins bei Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Cocteau_Twins

Offizielle Webseite von Cocteau Twins

http://www.cocteautwins.com/